Einzelhaken statt Drilling – Kunstköder umrüsten

Jeder Raubfischangler hat bestimmt eines dieser Hakenmonster in Form eines Wobblers in seinen Boxen, das nur 10cm lang ist und mit drei Drillingen bestückt ist. Doch warum eigentlich? Denn „viel hilft viel“ gilt zumindest nicht bei der Anzahl von Haken an einem Köder. In diesem Blog erläutern wir euch, worauf es beim Umrüsten von Drillingen auf Einzelhaken bei Kunstködern ankommt.

Einzelhaken am Wobbler

Für den Wechsel von Drillingen auf Einzelhaken ist die Stellung des Hakenöhrs entscheident. So sieht es richtig aus.

Warum Einzelhaken?

Es gibt viele Gewässer, an denen bestimmte Fische oder Fische in bestimmter Größe nach dem Fang schonend zurückgesetzt werden müssen. Und das nicht nur in Holland, sondern auch bei uns. Als Barschangler weiß man, dass auch kleinere Exemplare nicht vor großen Ködern zurückschrecken. Doch wenn erst die besagten 3 Drillinge am kleinen Barsch hängen, ist es mit der schonenden Behandlung vorbei.

Darüber hinaus ist jede Hakenspitze am Köder ein potenzieller Punkt, mit dem man an einem Hindernis hängen bleiben kann. Je weniger Hakenspitzen an einem Köder befestigt sind, desto geringer ist die Hängergefahr. Doch bedeuten weniger Hakenspitzen auch weniger Fische? Die Antwort ist „jein“, denn beim Angeln mit Drillingen kommt es vielleicht zu mehr Fischen, die nach dem Biss am Haken hängen bleiben, aber dafür dann im Drill aussteigen. Hängt ein Fisch nach dem Biss jedoch erstmal am Einzelhaken, hängt er in der Regel sicher.

Hängt ein Fisch erstmal am Einzelhaken, hängt er in der Regel sicher.

Welche Köder eignen sich für einen Wechsel?

Wer mit großen Wobblern, Gummifischen und Jerkbaits auf Hecht angelt, braucht im Normalfall keine Angst vor untermaßigen oder schützenswerten Beifängen haben. Ohnehin sind bei der Großfischjagd mit Kunstködern größere und stabile Drillingshaken von Vorteil.

Für den Wechsel von Drillings- auf Einzelhaken eignen sich vor allem Kunstköder, die fürs Barsch-, Forellen-, Döbel- oder Rapfenangeln entwickelt wurden. Hierzu zählen beispielsweise fingerlange Wobbler, kleine Spinner und Blinker sowie kleine Spinnerbaits. Bei einigen Köderarten gelingt der Hakenwechsel auch ohne Öse. Bei Meerforellenblinkern bieten sich beispielsweise die Gamakatsu Assist Hooks 510 an, die nicht an einem Sprengring befestigt, sondern eingeschlauft werden.

SPRO Larva Einzelhaken

Egal, ob Wobbler, Spinner oder Spinnerbait – für das Barsch- und Forellenangeln können sämtliche Köder umgerüstet werden.

Der richtige Öhrhaken

Wie im Blog-Beitrag zum Dropshotangeln bereits erwähnt, sind Öhrhaken nicht gleich Öhrhaken. Und die wichtigste Information gleich vorweg: Öhrhaken fürs Dropshotangeln oder aus dem Karpfenbereich sind völlig ungeeignet für den Wechsel von Drillings- auf Einzelhaken. Denn die wichtigste Eigenschaft des richtigen Hakens liegt in der Ausrichtung des Öhrs. Liegt der Haken platt auf der Seite, muss hierbei gleichzeitig auch das verhältnismäßig große Hakenöhr zu sehen sein. Für den Wechsel eignen sich beispielsweise die Gamakatsu Hook Single 56 oder die LS3423F Haken. Das große Hakenöhr dieser Spezialhaken sorgt später für eine ausreichende Bewegungsfreiheit im Sprengring. Wechselt man schließlich den Haken und befestigt diesen am Sprengring des Köders, ist so die optimale Hakenstellung gewährleistet.

Einzelhaken für Kunstköder unterscheiden sich deutlich von anderen Öhrhaken.

Werkzeug für den Wechsel

Um den Wechsel so einfach wie möglich zu gestalten, ist eine Sprengringzange von großer Bedeutung und ein wichtiges Werkzeug. Wer sich einmal den Fingernagel beim Öffnen eines Sprengrings abgebrochen hat, weiß wovon hier die Rede ist. Der Sprengring wird mithilfe der Zange zunächst geöffnet, sodass der Drilling entfernt werden kann. Anschließend öffnet man den Sprengring wieder mit der Zange und montiert den Einzelhaken – fertig.

Sprengringzange für den Hakenwechsel

Eine Sprengringzange schont die Fingernägel und öffnet auch die stärksten Sprengringe.

Im nächsten Blog-Artikel widmen wir uns dann dem sogenannten Offsethaken.

Bis dahin viel Spaß beim Umrüsten und viel Erfolg am Wasser,

euer Gamakatsu-Team