Gamakatsu Wacky Style

Diese Montage sieht völlig abgefahren aus – der Wacky Style. Was es mit dem Gamakatsu Rubber Jig Wacky Head und dem Begriff „Wacky“ auf sich hat, klären wir in diesem Blogbeitrag.

Der Wacky Style sorgt für eine “verrückte” Köderpräsentation.

Wacky Style

Zunächst sollte an dieser Stelle angemerkt werden, dass es sich bei dem Begriff „Wacky“ nicht um ein eigenes Rig, sondern um eine Anköderungsmöglichkeit handelt. Ködert man seinen Gummifisch „wacky“ an, so soll der Lauf möglichst „verrückt“ sein und sich so vom normalen Laufverhalten unterscheiden. Hierbei gibt es zwei Varianten: weighted und unweighted, also mit und ohne Gewicht. Schon beim ersten Blick auf den Gamakatsu Rubber Jig Wacky Head wird deutlich, dass es sich hierbei um eine „weighted“ Version handeln muss. Der Wacky Style eignet sich vor allem für Gummiwürmer wie den SPRO Insta Worm oder für schlanke Gummis wie den SPRO Freestyle Slugshad.

Der Unterschied zum normalen Jigkopf und auch zum klassischen Skirted Jig ist gut zu erkennen. Der Gamakatsu Wacky Head zeichnet sich durch einen abgeflachten Kopf und feine Fransen aus.

Ein Kopf mit Fransen

Im Gegensatz zu einem klassischen Jigkopf unterscheidet sich der Gamakatsu Wacky Head durch eine sehr abgeflachte Form in Kombination mit vielen feinen Silikonfransen. Der Haken wird schließlich einfach an einer beliebigen Stelle durch den Köder gestochen. Im Uferbereich kann man sich dann die Aktion seines Köders ansehen und gegebenenfalls noch etwas die Position des Hakens verändern. Fakt ist, dass dieses „Wacky Style“ zu einer ganz anderen Köderaktion führt, als man es von normalen Gummifischmontagen gewohnt ist. Diese Anköderungsart in Kombination mit Ultraleicht-Ruten hat sich vor allem beim gezielten Angeln auf Barsche und Bachforellen etabliert.

Die Gamakatsu Wacky Heads sind in 4 verschiedenen Farben erhältlich.

Verfügbare Gewichte: 0,9g, 1,8g und 3.5g

Für die “unweighted”-Variante eignen sich spezielle Wacky Haken. Für einen besseren Halt kann man den Haken mithilfe eines Gummis befestigen.

Wacky Haken

Wer den „Wacky Style“ einmal „unweighted“ ausprobieren möchte, kann sich hierfür auch mal unsere Gamakatsu Worm Weed Guard Haken oder den Gamakatsu Worm 318 anschauen. Ähnlich wie beim Rubber Jig besteht auch hier die Möglichkeit, den Haken einfach durch den Köder zu stechen. Alternativ kann man den Köder auch mit einem kleinen Gummiring fixieren und schließlich den Haken zwischen Köder und Gummiring platzieren.

Egal ob Gummiwürmer oder Krebse – Mit dem Wacky Style läuft jeder Köder völlig verrückt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und dicke Fische,

euer Gamakatsu-Team