100% Angelspaß in den niederländischen Poldern

Angeln in den niederländischen Poldern ist gleichbedeutend mit jeder Menge Spaß! Hungrige Räuber, die keine Reue zeigen und alles tun, um ihre Beute abzufangen. Sobald sie am Haken hängen, werden sie alles versuchen, um sich mit Schwanzschlägen, Kopfschlägen und wütenden Sprüngen zu befreien. Diese Kombination garantiert unvergessliche Momente in der niederländischen Polderlandschaft! Aber… wie geht man an den Poldern am besten vor?

Das Hechtmaul

Beginnen wir mit dem Wesentlichen. Das wichtigste Werkzeug beim Hechtangeln ist die Lösezange. Ein Hecht hat rund 700 rasiermesserscharfe Zähne. Es ist also sicher nicht empfehlenswert, mit bloßen Händen ins Hechtmaul zu greifen. Eine lange und gebogene Lösezange ist ein absolutes Muss. Am besten hast du auch noch eine anständige Schneidezange dabei, mit der du Haken oder Vorfächer anknipsen kannst.

Holland Poldern Hechtmaul

Sei immer vorbereitet und gehe niemals ohne anständiges Werkzeug ans Wasser.

Polder Köder

Hechte reagieren im Allgemeinen auf jegliche Art von Ködern, aber welche solltest du zum Fischen am Polder mitnehmen? Zuallererst ist es wichtig, nicht zu viele Köder mitzunehmen. Es ist jedoch wichtig, eine Auswahl an Ködern zu haben, die Abwechslung bieten. Suche dir einfach verschiedene Farben und Köder mit unterschiedlichen Aktionsarten. Zum Beispiel könntest du einige Gummifische, Jerkbaits, Crankbaits und Spinner nehmen, sowohl in hellen als auch in natürlichen Farben. Beachte dabei, dass die meisten Polderkanäle oder -Gräben nicht tiefer als 1,5 Meter sind.

Eine kleine Auswahl von flachlaufenden Ködern mit verschiedenen Aktionen ist alles, was du brauchst.

Die richtige Hechtrute

Was sind die wichtigsten Eigenschaften einer Qualitätsrute für niederländische Polder? Rückgrat und Ausgewogenheit! Du wirst die ganze Zeit mit der Rute in deinen Händen am Wasser stehen und Hunderte, wenn nicht Tausende von Würfen pro Tag machen. Daher sollte die Rute genau dafür ausgelegt sein. Es ist am besten, das Wurfgewicht der Rute so zu wählen, dass es zu den Ködern passt, die du gerne verwendest. Natürlich sorgen leichtere Ruten für mehr Spaß bei kleineren Fischen. Schwere Ruten sind jedoch in der Lage, größere Köder zu führen. Irgendwo dazwischen gibt es einen Punkt, den du für dich und deine Köder herausfinden musst. Die gängigsten Kunstköder wiegen zwischen 20 und 50 Gramm. Eine Rute, die mit diesen Kunstködern umgehen kann, ist also keine schlechte Wahl.

Vorzugsweise hat Deine Rute ordentlich Rückgrat und liegt bequem in Deinen Händen. Das ist wichtig!

It’s Show time

Jetzt wird es Zeit, einen Blick auf die niederländischen Polder zu werfen und endlich ans Wasser zu gehen. Das Fischen selbst ist recht einfach und macht dennoch süchtig. Es geht nur darum, mit dem von dir gewählten Köder nach Fischen zu suchen. Versuche an einer Stelle, das gesamte vor dir liegende Wasser abzuwerfen. Bewege dich danach ein paar Meter und wiederhole das Ganze. Auf diese Weise deckst du jede Ecke ab! Wenn die Fische nicht beißen wollen, ist es an der Zeit, den Köder zu wechseln. An einem Tag können Hechte einen Jerkbait bevorzugen, der von links nach rechts läuft, während am nächsten Tag der Paddelschwanz eines Gummifisches der Erfolgsköder sein könnte. Es ist eine Suche nach dem produktivsten Köder für diesen Tag, die sich Tag für Tag wiederholt. Wenn du den Schlüssel findest, wirst du mit spektakulären Drills belohnt!

Fang beim Poldern

Der Spaß an niederländischen Poldern auf einen Blick…!

So sehen sie aus, die Polarlandschaften der Niederlande!

Folge SPRO auf:

YouTube
Facebook
Instagram